AKTUELL: Mein neuer Podcast "präsent sein & begeistern" Mehr Infos

Warum fängt alles mit der Empathie dir selbst gegenüber an? Was ist das überhaupt und warum ist sie so wichtig um beruflich und menschlich voranzukommen und wie kann dir das gelingen. Darum geht es in diesem Blogartikel.

Wenn du etwas bewirken willst, wenn du dich als Mensch entwickeln willst, wenn du beruflich vorankommen willst, wenn du Widerstandkraft aufbauen willst, wenn du schwierige Zeiten und harte Konflikte durchstehen willst, wenn du Herausforderungen jeder Art meistern willst …..

Brauchst du Empathie der selbst gegenüber.

Was bedeutet Empathie dir selbst gegenüber?

Es die Fähigkeit, dich in den Arm zu nehmen und dich anzunehmen, so wie du bist, mit allem was dir gelingt und was nicht.

Es bedeutet nicht so streng und hart zu dir zu sein, sondern stattdessen geduldig und liebevoll.

Es beinhaltet die Einsicht, dass wir alle unser Leben lang kleine verletzte Kinder sind, die sich nach nichts anderem als Liebe und Geborgenheit sehnen.

Früher, als ich noch streng mit mir umgegangen bin, habe ich mich immer Schubert genannt.

„Auweia Schubert, das haste aber nicht hingekriegt. Oder Mann Schubert, jetzt reiß dich mal zusammen.“

Auch durch meine Lebenskrise ist es mir gelungen, heute eher das Kind in mir zu sehen. Und wenn ich an das Kind in mir denke, dann kommen die Bilder der Kindheit hoch, ich bin mit meiner eigenen kindlichen Energie verbunden und mit der großen Sehnsucht einfach geliebt zu werden und das Leben ganz unbefangen umarmen zu wollen.  Ich bin auch mit den schmerzlichen Erfahrungen verbunden, die ich gemacht habe, weil ich Liebe nicht erfahren habe, oder verletzt und enttäuscht wurde. Das ist bei jedem Menschen so. Das haben wir alle erfahren.

Als erwachsene Frau kann ich das Kind in mir sehen und ich kann es in den Arm nehmen.
Das kannst du auch.

Das ist auch kein großer Akt, denn das Kind in dir ist immer da.
Es zeigt sich in all unseren Gefühlen der Verletzung, der Enttäuschung, der Unsicherheit, des Zweifels und in unseren Ängsten.

Bei all diesen Gefühlen und Erfahrungen kommen wir mit dem Kind in uns in Kontakt. … also ständig.

Wenn du willst, kannst du diese Geschichte auch auf meinem Podcast anhören.

Wie kannst du Empathie dir selbst gegenüber entwickeln?

Meist haben wir uns einen harten Umgang mit uns selber angewöhnt. Der drückt sich auch in unserem Mindset aus.

Die gute Nachricht ist:

Du kannst das sofort verändern, indem du dich augenblicklich in den Arm nimmst. Jetzt.

Du kannst dir all deine Liebe schenken, deine Verständnis, und einfach für dich da sein.

Du kannst mir dir lachen und dich auch selber auf den Arm nehmen.

Das ist Empathie dir selbst gegenüber.

Mit der Empathie dir selbst gegenüber schenkst du dir die Liebe, nach der sich das Kind in dir sehnt.

Heute möchte ich dich einfach einladen, dich in und auf den Arm zu nehmen und mit dir zu lachen.

Mach das ganz bewusst und beobachte, was dich dabei verändert. Nimm dir eine Minute Zeit, vielleicht kannst du dich auch draußen in der Sonne auf eine Bank setzen und nimm dich in den Arm.

Frag dich, was braucht dein Kind gerade?

Vielleicht hast du es gerade schwer und du brauchst etwas Trost.

Oder du hast einen harten Arbeitsalltag vor dir und brauchst Zuversicht.

Nimm wahr, wie es dir geht und was du jetzt brauchst.

Fühlst du dich anders? Merkst du mehr Gelassenheit? Hast du ein leichtes Lächeln im Gesicht?

Das tolle ist, es funktioniert sofort und ist ganz einfach. Du brauchst keinen Workshop dafür machen und keine teure Weiterbildung bezahlen. Du kann dir jetzt sofort einfach so deine Liebe schenken.

Welche gigantischen Auswirkungen das auf dein menschliches und berufliches Wachstum hat, merkst du möglicherweise sofort.

Beobachte einfach mal, wie du ganz leicht anfängst, von innen zu strahlen.

Ich freue mich über deinen Kommentar. Schreib mir gerne und lass uns in Verbindung bleiben.

Wenn du konkrete Unterstützung suchst, mach gerne ein kostenfreies Vorgespräch mit mir aus.

Hier kannst du dir einen Termin buchen.

Zurück zum Blog