AKTUELL: Mein neuer Podcast "präsent sein & begeistern" Mehr Infos

Du musst wissen, ich liebe Sport. Besonders Fußball. Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter Fußballfan. Bei internationalen Spielen von Bayern München durfte ich als Kind immer mit zu den Nachbarn gehen, um es anzusehen. Das war etwas Besonderes, denn sie hatten schon einen coolen Farbfernseher und wir nicht.

In meiner Tätigkeit als Speaker und Coach werde ich häufig mit Krisensituationen meiner
Klient:innen konfrontiert – genau dafür bin ich ja da. Dabei hat jede Schwierigkeit und jedes Feststecken, egal welcher Art, seine Berechtigung und darf offengelegt werden. Manchmal sind es unschöne Konflikte am Arbeitsplatz, Teamkonflikte, persönliche Krisen oder die verschiedensten Beziehungskonflikte …

So auch kürzlich. Ich coachte ein Social Media Team, das mit unschönen Kommentaren angegriffen wurde. Die Teammitglieder waren ganz verzweifelt, weil alle Energie nur noch um die Hater kreiste.

Bei Konflikten hilft ein Perspektivenwechsel

Um einen Perspektivwechsel im Umgang mit Konflikten einzuleiten und die Stimmung wieder zu heben, erzähle ich gern Geschichten von Sportlern. Insbesondere von Fußball.

Hast du zufällig bei der letzten Fußball-Europameisterschaft 2021 das Spiel Frankreich gegen Schweiz im Achtelfinale gesehen?

Das war eine der UNVERGESSLICHSTEN Geschichten, die der Fußball nur schreiben kann!

Selbst, wenn du dich nicht für Fußball und Sport interessierst, lies unbedingt weiter und lass dich von der Pointe überraschen.

In diesem Spiel war Frankreich als amtierender Weltmeister der haushohe Favorit und die Schweiz der totale Außenseiter. Ein klassisches David gegen Goliath Spiel. Bei Frankreich glänzten die Megastars wie Pogba, Benzema, Griezmann, Kingsley Coman und Kylian Mbappe auf dem Spielfeld. Die Rollen waren äußerst klar verteilt: Der Sieg war für Frankreich eine Pflicht.

Doch bereits in der 15. Minute gab es die erste Überraschung. Die Schweiz ging mit einem Kopfball vom ehemaligen Frankfurter Fußballspieler Haris Seferović zum 1:0 in Führung.

Die Franzosen waren angeknockt und kamen nicht richtig ins Spiel. Sogar zur Halbzeit stand es noch 1:0 für die Schweiz, die zudem eine Riesenchance auf 2:0 hatte, nachdem Pavard einen Elfmeter verursacht hatte. Rodriguez trat für die Schweizer an, doch Lloris parierte bravourös.

Plötzlich spielten die Franzosen wie ausgewechselt und sie gewannen wieder an Auftrieb. Endlich zeigten sie ihre Zauberkünste und Benzema schoss den Ausgleich. Nur zwei
Minuten später setzten sie sofort noch eins drauf! Es war wieder Benzema, der das 2:1 für Frankreich machte.

Niederlage oder Sieg? Das ist hier die Frage.

Alles schien nun für die Schweizer verloren.

Paul Pogba, einer der größten Ballvirtuosen der Welt, zirkelte das 3:1 aus knapp 25 Metern Entfernung genau rechts oben in den Torwinkel. Anschließend führte er einen Freudentanz mit einer lässigen Siegergeste auf. Das passierte in der 75. Minute. Allen war klar: Das war’s dann für die Schweiz.

Die Franzosen hatten sich gerade einmal 15 Minuten angestrengt, dabei drei Tore geschossen und fühlten sich schon wie die sicheren Sieger. Doch die couragierten Schweizer gaben sich nicht auf. Sie spielten mutig weiter. Sie glaubten an sich.

Und sie schafften die Sensation: Seferović köpfte in de 81. Minute zum zweiten Mal ein und Joker Mario Gavranović brachte seine Mannschaft tatsächlich noch in der 90. Minute in die Verlängerung.

Wofür willst du kämpfen?

Solche Geschichten erzähle ich meinen Klienten, wie auch den jungen Leuten des Social Media Teams, wenn sie niedergeschlagen sind und von ihren traurigen Gefühlen übermannt werden. Dann frage ich sie:

Was könnt ihr aus dieser Geschichte lernen?

• Wenn du selbst deinen aktuellen Konflikt sportlich betrachtest, was passiert dann?
• Wofür willst du kämpfen?
• Wovon möchtest du dich nicht länger unterkriegen lassen?
• Wobei willst du nicht aufgeben?
• Was brauchst du jetzt, um weiter an dich zu glauben?

Die kleine Schweiz hatte den amtierenden Weltmeister mit einer couragierten Leistung Paroli geboten und eine Verlängerung erkämpft. Das alleine war schon eine Sensation. Sie hatten an sich geglaubt und nie aufgegeben.

Die Verlängerung blieb jedoch torlos und es kam zum Elfmeterschießen. Das wahnsinnige Drehbuch dieses Spiels war noch nicht zu Ende! Yann Sommer der Schweizer Torhüter hatte noch eine Heldenaufgabe vor sich.

Nach 9 Schüssen – 5 Schweizer und 4 Franzosen hatten bereits das Tor getroffen – trat Kylian Mbappe, der Superstar der Franzosen, an. Er wählte einen kurzen Anlauf, schoss hart halbhoch in die linke Ecke und … traf nicht. Sommer hatte die Ecke geahnt, sich zur richtigen Seite geworfen und mit der linken Hand den Ball abgewehrt. Er konnte erst gar nicht glauben, dass er den Ball wirklich gehalten hatte. Also schaute er zum Schiedsrichter, ob auch alles in Ordnung sei. Schließlich stürmten die jubelnden Schweizer entfesselt über den Rasen und begruben den Torwart unter sich.

Nicht nur die Schweizer waren aus dem Häuschen, sondern alle, die dieses Spiel gesehen haben. Außer die französischen Fans natürlich, die waren fassungslos.

Mit innerer Widerstandskraft kannst du Grenzen überwinden.

Wir alle lieben die Geschichten von David und Goliath. Wenn die Kleineren mit Mut und Herzblut über sich hinauswachsen. Im Fußball gibt es diese Geschichten immer wieder. Deswegen ist der Fußball ja auch so spannend.

Selbst, als die Mannschaft der Schweiz 15 Minuten vor Spielschluss 3:1 zurücklag, hat sie nicht aufgehört, an sich zu glauben. Dafür hat sie sich selbst belohnt.

Auch das Social Media Team hat über diese Geschichte seine innere Widerstandskraft reaktiviert ganz nach dem Motto:

„Hey, wir lassen uns doch von diesen Hatern nicht unterkriegen. Wir haben ein super Projekt und dafür wollen wir jetzt kämpfen!“.

Es gelang ihnen dadurch, sich von den Hasskommentaren nicht mehr schwächen zu lassen. Sie haben sich auf ihre eigenen Stärken besonnen und haben ihr Projekt mit Leidenschaft zu Ende gebracht.

Was du im Umgang mit Konflikten lernen kannst:

• Nimm es sportlich, wenn du in Schwierigkeiten bist.
• Glaube an dich und bleib dran.
• Beobachte, wie sich deine Perspektive ändert, wenn du es von der spielerischen und sportlichen Seite aus betrachtest.

Nimmst du das innere Lächeln wahr und die Lust daran, dein Spiel zu gewinnen?

Hast du auch Erfahrungen in dem Bereich gesammelt? Bist du auch Fußballfan? Schreibe es mir in die Kommentare. Wir können uns hier auch gern über Fußball austauschen. Ich freue mich auf dein Feedback, deine Fragen oder deine Kommentare.

Wenn du mehr Input von mir haben möchtest, dann abonniere doch meinen Newsletter

Trage dich gleich hier ein.
Zurück zum Blog